Blumen Wanger Gartenbau & Floristik

Bauernregeln im Jänner

1. Jänner
Morgenrot am ersten Tag, Unwetter bringt und große Plag
Neujahrsnacht still und klar, deutet auf ein gutes Jahr
Neujahrsnacht hell und klar, deutet auf ein reiches Jahr.


2. Jänner
Makarius das Wetter prophezeit für die ganze Erntezeit.

4. Jänner
Wie das Wetter am Markarius war, so wird der September trüb oder klar.

6. Jänner
Heilige Dreikönig sonnig und still, der Winter vor Ostern nicht weichen will
Ist bis Dreikönigstag kein Winter, so kommt auch kein strenger mehr dahinter.
Ist Dreikönig hell und klar, gibt's viel Wein in diesem Jahr.
 

8. Jänner
St. Erhard mit der Hack, steckt die Feiertag in den Sack.

 

10. Jänner
An Agathe  Sonnenschein bringt viel Korn und Wein.

15. Jänner
St. Paulus kalt mit Sonnenschein, wird das Jahr wohl fruchtbar sein
Ist der Paulustag gelinde, folgen im Frühjahr rauhe Winde.

17. Jänner
Wenn an Antonius die Luft ist klar, gibt's bestimmt ein trockenes Jahr.
 

20. Jänner
An Fabian u. Sebastian fängt Baum und Tag zu wachsen an.
Fabian und Sebastian lassen den Saft in die Bäume gahn.
 

21. Jänner
Wenn St. Agnes und Vincentius (22.) kommen, wird neuer Saft im Baume vernommen.
Scheint am Agnestag die Sonne, wird die Frucht wurmig. Ist es bewölkt, wird gesunde Frucht.

22. Jänner   
An dem Tag Vinzenzius, jede Rebe treiben muss
Wie zu Vinzenz das Wetter war, so wird´s sein das ganze Jahr

23. Jänner
Dem Heiligen Klemens traue nicht, denn selten zeigt er ein mild`Gesicht.

25. Jänner
Hat Paulus weder Schnee noch Regen, bringt das Jahr gar manchen Segen. Hat er Wind, regnet es geschwind.
St. Pauli kalt im Sonnenschein, wird das Jahr wohl fruchtbar sein.

27. Jänner
Sankt Julian zerbricht das Eis, bricht er es nicht, umarmt er es.

30. Jänner
Bringt Martina Sonnenschein, hofft man auf viel Frücht' und Wein

31. Jänner
Friert es hart auf Virgilius, im März noch viel Kälte kommen muss

Wir freuen uns auf Ihren Besuch